Religion findet Stadt - Der Beitrag der Religion(en) für die Zivilgesellschaft

11.12.17 07:38
Gisela Schwadorf

Religion findet Stadt - Der Beitrag der Religion(en) für die Zivilgesellschaft

die_wolfsburg (c) Judith Wolf

Die Wolfsburg, der Arbeitskreis interreligiöser Dialog des Bistums Essen und die Georges-Anawati-Stiftung haben Akteure aus Wissenschaft, Stadtentwicklung, Kommunalpolitik sowie aus Schulen und verschiedenen religiösen Gemeinden zu einem anregenden Austausch über Kirchen, Religionsgemeinschaften und religiöse Gemeinden als zivilgesellschaftliche Akteure auf kommunaler Ebene eingeladen.

weiterlesen

Inhalte zum Thema

Ihr Kontakt zu uns

Georges-Anawati-Stiftung

Werner Höbsch
Hermannstraße 8
50321 Brühl
Deutschland

Nutzen Sie unser Kontakt-Formular

Aus unserer Arbeit

„Wir wollen einen friedlichen Islam wie auch ein friedliches Christentum“

5. Oktober 2018 12:38
Nicht erst seit dem Streit über die Flüchtlingsthematik ist das Verhältnis der deutschen Mehrheitsgesellschaft zum Islam angespannt, aber die ...
weiterlesen

Stipendium für christlich-muslimischen Austausch

29. Juni 2018 07:46
Die Georges-Anawati-Stiftung sucht kreative Köpfe zur Förderung des christlich-muslimischen Dialogs in Deutschland.
weiterlesen

Essener interreligiöses Netzwerk IRE erhält Pax-Bank-Preis 2018

18. Juni 2018 12:23
Der Initiativkreis Religionen in Essen (IRE) ist gestern mit dem Pax-Bank-Preis 2018 ausgezeichnet worden.
weiterlesen

In memoriam Karl Kardinal Lehmann

23. März 2018 15:23
Am 11. März 2018 ist Karl Kardinal Lehmann verstorben.
weiterlesen

Empfehlen Sie uns